Springe zum Inhalt

Kursabfolge

Hier eine Übersicht über unsere Kursabfolge.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Kurs-Uebersicht-v0.1-1024x540.png

Nach der kostenlosen 30min Intro-Einheit hast du die Möglichkeit 30 Tage lang kostenlos zu schnuppern. Unsere Level 1 Einheiten sind speziell für Einsteiger gedacht. Gemeinsam mit anderen Beginnern werden die Grundlagen, das Fallen, die Positionen und Würfe des BJJ geübt. Dieser Kurs findet mit Kimono statt den du bei uns für das Schnuppern - gegen einen Leihgebühr - ausborgen kannst.

Unser Level 2 Kurs findet ab dem 3. Streifen auf dem weisen Gürtel (=grüner Kindergürtel - welche bei uns auch die Erwachsenen tragen) statt. Hier kann man bereits aus Einheiten mit Kimon und Nogi (ohne Kimono/Gi) auswählen. Der Gi ist für Anfänger eine Hilfe, da das Game langsamer und technischer wird. Manche bevorzugen Nogi (Luta Livre), was absolut verständlich ist - trotzdem sind wir der Meinung, dass zumindest Anfänger aufgrund pädagogischer Überlegungen mit Kimono beginnen sollten. Ab dem blauen Gürtel stehen dir auch alle Level 3 Kurse zu Verfügung.

Wer sich für Wettkämpfe oder eine Laufbahn als Trainer interessiert hat ab dem Level 2 die Möglichkeit kostenlose monatliche Sparathons bzw. weitere Einheiten am Wochenende zu besuchen oder einen BJJ Instruktoren Kurs zu besuchen.

Bei Fragen bitte wendet euch an unsere Trainer oder schreibt uns ein E-mail: office@flowingarts.com

 

Wir sind eine Kampfsport Akademie welche es sich zur Aufgabe gemacht hat Kampfsport für Hobbysportler bis hin zu Wettkämpfer und Profis anzubieten. Es wird keiner zu Wettkämpfen getrieben, wer jedoch aktiv an einem Wettkampf oder Turnier teilnehmen will, wird von uns speziell dazu vorbereitet. Dazu finden auch monatlich unsere kostenlosen Sparathons statt. Hierbei versammeln sich unsere Teams aus Klagenfurt, Graz, Innsbruck, Wolfsberg und vom Gailtal und es wird mit immer neuen Partner gerollt - als Vorbereitung zu Turnieren -aber auch um seine Techniken zu verfeinern und um zu testen wie stark ich mich im letzten Monat verbessert habe.

  • Ziel ist es mit der Zeit eigene Einheiten für Wettkämpfer aufzubauen um sie gezielter auf die bevorstehenden Events vorzubereiten.

Erläuterungen zu unseren Disziplinen und Kursen!

Was ist ... BJJ?

Beim Brazillian Jiu Jitsu handelt es sich um eine Kampfsportart, welche sich aus dem Judo weiterentwickelt hat. Als der Bekanntheitsgrad des Judo, am Ende des 19. Jahrhunderts, stieg, schickte Japan mehrere Judoka, als Repräsentanten, in die ganze Welt. Manche dieser Athleten mussten ihr Judo im Ring, gegen Boxer und Ringer, unter beweis stellen.
Einer dieser japanischen Repräsentanten, war Mitsuyo Maeda, welcher sein Judo durch die Wettkämpfe immer wieder behauptete und somit auch weiterentwickelte. Zwei seiner wichtigsten Erkenntnisse waren es, das ein Großteil der Zweikämpfe am Boden enden und Boxer und Ringer nicht wissen, wie man am Boden durch würgen und hebeln den Gegner zur Aufgabe zwingt.

Mitsuyo Maeda lies sich in Brasilien nieder und unterrichtete Carlos Gracie. Gemeinsam mit seinen Brüdern, entwickelte Carlos das erlernte Wissen weiter und testete es in Zweikämpfen auf Carnevals. Aufgrund der Anpassungen an realistische Auseinandersetzungen, nannten sie ihre hybride Weiterentwicklung des Judo - Brazilian Jiu Jitsu - kurz genannt BJJ.

Heilo, ein Bruder von Carlos, war eher schmächtiger und konnte viele, auf Kraft basierende, Techniken nicht so leicht ausführen, wie seine Brüder. Heilo gilt heute als Revolutionär des BJJ, da er bei den Techniken nicht mehr auf Muskelkraft setzte, sondern auf biomechanische Prinzipien, Hebelwirkung und Beweglichkeit. Die Techniken wurden somit effektiver und auch für schwächere Menschen anwendbar.

In Österreich ist das BJJ noch relativ unbekannt. So gibt es kaum Schulen, welche es unterrichten. Aus diesem Grund, hat Professor Martin beschlossen einige Zeit im Ausland (Brasilien - 3 Monate, USA - 1 Jahr) zu verbringen, um die Wurzeln des BJJ kennen zu lernen und die Kampfkunst professionell und intensiv zu studieren. Mit dem Ziel, sein Wissen nach Österreich zu bringen und weiterzugeben, in der Hoffnung seine Leidenschaft für diese Bewegungsform mit Gleichgesinnten zu teilen.

 Da sich das BJJ aus dem Judo entwickelt hat sind wir auch sehr stolz einen Judoka in unseren Reihen zu haben. Coach Wolfi unterrichtet unsere Judo Einheiten - hier kann man nicht nur das Werfen erlernen sondern auch das richtige Fallen sowie den Griffkampf und endliche Tricks um den Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen. Im Judo ist jedoch der Schwerpunkt auf dem Wurf - im BJJ auf die Submission. Trotzdem beginnen beide Wettkampfsportarten im Stand und können voneinander profitieren. 

Grundkurs BJJ

Anfänger brauchen ein Anfängertraining um die Basis und die Grundlagen zu erlernen. Deswegen haben wir uns entschlossen 2x die Woche den Grundkurs BJJ - FAA Level 1 anzubieten.

Nach Absolvierung des Grundkurses muss sich jedes Mitglied entscheiden ob er/sie intensiver BJJ trainieren will. Trotzdem sind wir der Meinung, dass jeder Kampfsportler die Grundlagen von Werfen, Positionierung, Transitions, Sweeps, Grappling und Submissions beherrschen muss. Bevor wir unsere Schüler mit den Fortgeschrittenen und Wettkämpfern zusammen trainieren lassen, müssen sie die Basis beherrschen und ihren Körper konditionell für höhere Belastungen vorbereiten. Im Sinne der Verletzungsprävention ist ein separates Training von Anfängern und Fortgeschrittenen absolut notwendig.

Unterrichtet werden folgende Grundlagen:

  • Vorbereitung des Körpers auf die konditionellen Belastungen von BJJ
  • Fallschule
  • Positionierungen am Boden
  • Submission
  • Transitions, Sweeps
  • Takedown und Clinch
  • Positionssparring

Die Techniken vom Grundkurs können auch auf unserer online Seite nachgeschaut bzw. daheim eigenständig trainiert werden:

www.ibjja-online.com 

 

Nogi/LutaLivre/Submission Wrestling

Nach dem Grundkurs besteht die Möglichkeit noch intensiver das Training im Gi zu forcieren(Level 2) und/oder auch die Kimono lose Disziplin auszuprobieren. Das Training mit Kimono wird stärker vom Judo beeinflusst, das Training ohne Kimono stärker vom Ringen. Trotzdem heben sich das BJJ mit und ohne Kimono durch ein anderes Regelwerk und das Ziel eine Submission zu bekommen deutlich von den genannten Grapplingdisziplinen ab.

Das Luta Livre hat sich parallel zum BJJ entwickelt. Anfangs gab es mehrere Rivalitäten zwischen BJJ und Luta Livre Anhängern. Heute muss man ehrlicher Weise zugeben, dass sie nur mehr der Name trennt und nicht die Techniken. Diese Disziplinen haben sich gegenseitig beeinflusst und befruchtet. Man könnte heute sowohl das Nogi als auch das Luta Livre auch als Submission Wrestling bezeichnen. Noch ist der Name Luta Livre weniger gebraucht und versucht sich als exotischer und natürlich besser hinzustellen…. Technisch sind diese Grapplingdisziplinen ident und können und dem selben Regelwerk antreten.

Was ist ... Kindertraining?

Das BJJ Kindertraining in der FAA, besteht aus zwei Schwerpunkten. Zum einen Fallschule sowie Beweglichkeitstraining und die Techniken und Bewegungen des BJJ.
Die Kinder werden somit auf spielerische Art auf sportliche Tätigkeiten vorbereitet und erlernen die BJJ-typischen Bewegungsabläufe und Techniken.
Bereits im Kindertraining wird sehr viel Wert daraufgelegt, den Kids die Philosophie und den Sinn des Kampfsports beizubringen. Der gegenseitige Respekt vor dem Trainingspartner bzw. Trainer stehen dabei im Vordergrund.

Was ist … Funktionelles Movement und Konditionstraining?

Bewegungen sind die Grundvoraussetzungen jeder Kampfkunst – jeder Bewegungskunst. Erst wenn wir koordinativ in der Lage sind mit unserem Körper zu hüpfen, laufen, gehen, rollen, springen, fallen usw. werden wir 1. weniger Verletzungen haben und 2. unser körperliches Maximum ausschöpfen können.

Sowohl das Ginastica Natural aus auch das Fighting Monkey System setzen auf Körperübungen um den Organismus zu fordern. Spielerisch wird der Körper immer wieder an seine Grenzen gebracht. Gleichgewicht, Kraft, Beweglichkeit und Koordination sind für Jung und Alt, sowie für Sportler jeder Disziplin eine Grundlage welche als Fundament jeglicher Bewegung und Lebensqualität immer wieder neu geschult werden sollten. Vieles wird sich in unserem Leben immer wieder ändern. Aber unser Körper wird solange wir leben der „Beste“ sein, den wir haben – mit allen Einschränkungen – so sollten behutsam damit umgehen und unsere Bewegungen für mehr Wohlbefinden, Sicherheit und Lebensqualität schulen.